Enter your keyword

Erster Mixed Spieltag der Saison am Deutschen Eck

Erster Mixed Spieltag der Saison am Deutschen Eck

Die Coblenz Raptors starteten bereits Ende April in die Mixed Saison des SWBSV. Daheim am Deutschen Eck empfingen die Raptors am 25.04.2017 die Gäste aus Trier und Speyer zum Saisonauftakt vor heimischer Kulisse.

Es war zwar erst der erste Spieltag der Saison, dennoch konnte man den Eindruck gewinnen, die Raptors starteten beinahe “wie gewohnt” etwas nervös in die Partie. Ein Error und ein Home Run brachten den Gästen aus Trier die frühe 3:0 Führung, bevor sich die Raptors mit einem F4, 4-3 Double Play aus dem Inning befreien konnten.

Zum Glück für die Gastgeber erging des den Gegnern nicht anders, sodass es zwei Errors später mit 3:2 nach dem ersten Inning schon knapper wurde auf dem Scoreboard.

 

 

 

 

 

Eine gute Defense (1 Walk, 3 Outs) und ein Solo-Home-Run von Pierre Radtke (#24) später, war der Ausgleich nach dem 2. Inning geschafft. Im folgenden Durchgang wachten die Raptors aus dem langen Winterschlaf der Off-Season auf und brachten mit 9 Hits, darunter 2 Doubles und ein Grand-Slam (Felix Mehler #3) insgesamt 12 Runner über die Platte! Toby McKenna (#93), Mel Holdermann (#7) Kevin Wagner (#2) und Felix Mehler (#3) drehten dabei jeweils 2 komplette Runden über die Bases im Ballpark am Schartwiesenweg in Koblenz.

Die Cardinals hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen und Raptors brachten das Spiel daraufhin konzentriert zu Ende. Der verdiente 16:4 Sieg zum Saisonauftakt war damit perfekt.

 

Das zweite Raptors-Game des Tages gegen die Rivalen aus Speyer sollte allerdings ganz anders verlaufen. Die starken Speyerer sind stets schwer zu schlagen, sodass es niemanden wunderte, dass in den ersten beiden Innings der Partie es pro Team nur jeweils einer auf Base schaffte. Ein angespanntes 0:0 ging ins dritte Inning, in welchem die Raptors das Scoring eröffneten, wenngleich sie dafür zwei Errors der Gäste für sich nutzen mussten. Doch einmal angefangen, versuchten die Raptors natürlich noch mehr aus der Situation heraus zu holen und Toby McKenna (#93) erkämpfte sich einen RBI Base Hit. Am Ende des Halbinning stand es 3:0 für die Raptors. Doch wie es im Baseball manchmal eben ist, nimmt sich das eine Team am anderen ein Beispiel und so kam es, dass zwei Raptors-Errors später ein 3:2 auf dem Scoreboard stand.

Eine spannende, fast schon packende Partie entstand. Die gute und solide Defense-Arbeit der Speyerer ließ im 4. und 5. Inning nur je einen Run der Gastgeber zu. Darunter ein Solo-Home-Run von Kevin Wagner (#2) der im At Bat zuvor schon nur knapp am Center Fielder der Speyerer scheiterte und ein erneutes RBI-Sinlge von Toby McKenna (#93) brachte Len Lather (#777) über die Platte.
Doch auch Speyer konnte Punkten, ein Double Play und ein Catch half den Raptors zwar aus dem 4.Inning, doch im 5. konnte Speyer nachlegen sodass nur eine knappe Führung der Raptors von 5:4 übrig blieb.

Im 6. Durchgang erhöhten die Koblenzer ein wenig der Druck in der Offense und brachten mit drei schönen Hits und einem Walk 3 Runner sicher über die Home Plate, bevor drei schnelle Aus durch die Turtles das Scoring beendeten. Speyer konnte in diesem Durchgang selbst nicht Punkten, sodass ein siebtes und letztes Inning die Entscheidung bringen musste. Mit vier Runs Vorsrpung wollten die Raptors nochmal nachlegen, mussten jedoch zu Beginn des Innings ein Double Play hinnehmen, bevor durch 2 Hits zwei Runner auf Base kamen. Die Speyerer hatten die Chance, an dieser Stelle das Inning zu beenden und selbst nochmal in die Offense zu gehen, doch ein sehr schmerzhafter Error im Centerfield brachte drei Runner der Koblenzer über die Platte. Ein Catch brachte daraufhin das schnelle Aus, doch die drei Runs waren drin und Fehler zeigte Wirkung.

Aufgeben ist für die Turtles jedoch scheinbar keine Alternative und sie schlugen noch einmal zurück. Neun Schlagleute brachten die Speyerer in Batters Boxen und machten mit 4 Runs ordentlich Druck auf die Raptors, die zunehmend angespannter wurden, während sie auf dem Feld den Gegner scoren lassen mussten. Beim Stand von 11:8 und zwei Outs hatten die Speyerer nun Runner auf den Corners und somit den Tying Run an der Plate. Der Pitch von Mel Holdermann (#7) wurde vom Schlagmann tief ins Center Field befördert, wo Center Fielder Pierre Radtke (#24) den erlösenden Catch machen konnte, was mit lautem Jubel und spürbarem Aufatmen im Ballpark belohnt wurde. 11:8 damit auch der Endstand, die stets herausfordernden Speyerer besiegt und der Zwei-Siege start in die Saison perfekt.

Endstand nach dem ersten Spieltag:

Cardinals – Raptors 4:16
Turtles – Cardinals 21:6
Raptors – Turtles 11:8

Related Posts

No Comments

Leave a Comment